Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Integration einer STARFACE-Anlage in die Gesprächsdatenauswertung MicroBX.

Installation

Beachten Sie für die Installation unsere Anleitung zur Installation von Modulen.

Verwendung

Das Modul ermöglicht die Steuerung der STARFACE von der MicroBX-Software mit besonderem Fokus auf den Hotelmodus. Das Modul unterstützt folgende Funktionen in Zusammenhang mit MicroBX:

Sämtliche Funktionen verwenden die Login-ID des Benutzers. Es ist sehr zu empfehlen, dass diese identisch mit der internen Rufnummer und der Zimmernummer sind. 

  • checkIn: Durch diesen Aufruf kann MicroBX einen STARFACE-Benutzer zu einem Gästenamen umbenennen und ihn optional zu berechtigten, Gruppen hinzufügen. Der geänderte Name wird im Telefondisplay nach kurzer Verzögerung angezeigt. 

    Wenn die Login-ID bisher nicht in der Gäste-Gruppe ist, wird sie hinzugefügt.

  • checkOut: Dieser Aufruf setzt den Benutzernamen auf einen konfigurierbaren Standard zurück und entfernt den Benutzer ggf. aus der Berechtigungsgruppe. Der geänderte Name wird im Telefondisplay nach kurzer Verzögerung angezeigt.
  • setDND: Dieser Aufruf setzt den "Bitte nicht Stören"-Modus für den Gast.
  • wakeUp: Dieser Aufruf löst einen Weckanruf beim Gast zu gegebener Zeit aus. Die Klingeldauer beträgt 300 Sekunden. Es erfolgt eine Rückmeldung über Erfolg oder Misserfolg an MicroBX.
  • wakeUp per Telefon: Der Gast kann mit einem Anruf den Weckruf selbstständig in der Anlage setzen. Die gewünschte Uhrzeit wird 4stellig angegeben. Die Eingabe von 9999 storniert bestehende Weckrufe. Die Information über den geplanten oder gelöschten Weckruf wird an MicroBX sendet.
  • roomCleaned: Der Zimmerservice kann nach erfolgter Reinigung des Zimmers über eine Rufnummer Rückmeldung an MicroBX geben. Die Rufnummer ist einstellbar und kann auf eine BLF-Taste gelegt werden. 

  • logging: Das Modul sendet sämtliche Anrufereignisse (Anrufstart, Start des Klingelns, Anrufannahmne und Auflegen) mitsamt der Login-ID, den Anruferdaten (Nummer und, wenn möglich, Name), Daten des Angerufenen, Anrufzeit, Dauer, Rufrichtung und Typ (Einzelanruf, Gruppenanruf oder Fax) an MicroBX.

Konfiguration

Um das Modul in Betrieb zu nehmen, müssen zwei Gruppen in der STARFACE angelegt werden:

  • Gästegruppe: Alle Benutzer der Zimmer- (oder Gäste-) Telefone sollten Mitglied einer Gästegruppe sein. Mitglieder dieser Gruppe dürfen keine externen Gespräche aufbauen.
  • Berechtigungsgruppe: Gäste in dieser weiteren Gruppe können darüber hinaus externe Gespräche aufbauen.

Modulkonfiguration

  • Reiter Rufnummern
    • Hier müssen die beiden Rufnummern für die roomCleaned-Funktion und die wakeUp-Konfiguration dem Modul zugewiesen werden.
  • Reiter XML-RPC
    • Benötigt aus technischen Gründen. Kann ignoriert werden.
  • Reiter Konfiguration
    • Berechtigungsgruppen
      • Die Modulfunktionen ignorieren Benutzer die nicht in dieser Gruppe sind.

        Ausnahmen

        • Sämtliche Gesprächsdaten der STARFACE werden zur Auswertung an MicroBX gesendet. 
        • Ein checkIn fügt den Benutzer der Gästegruppe hinzu sollte er noch kein Mitglied dieser Gruppe sein.
      • Berechtigte Gruppe: Mitglieder der Gäste-Gruppe dürfen nur externe Gespräche aufbauen wenn sie auch Mitglieder dieser Gruppe sind.
      • Ansage: Die Ansage die abgespielt wird, wenn ein Versuch, einen externen Ruf aufzubauen, blockiert wurde.
    • Endgerätedisplay
      • Displaytext: Der Standardtext des Telefondisplays in nicht belegten Zimmern.
    • Zimmerservice
      • Code: Die roomCleaned-Rufnummer muss hier eingestellt werden. 

      • Ansage: Die Bestätigungsansage beim Anruf der roomCleaned-Rufnummer
  • Reiter Weckruf
    • Weckruf
      • Ansage: Die Ansage die der Gast bei einem Weckruf vorgespielt bekommt.
    • Weckrufkonfiguration
      • Code: Die Rufnummer der wakeUp-Konfiguration muss hier eingestellt werden. 
    • Ansagen
      • Eingabeaufforderung: Ansage "Geben Sie Uhrzeit ein".
      • Weckauftrag angenommen: Ansage "Ihr Weckauftrag wurde angenommen."
      • Weckauftrag storniert: Ansage "Ihr Weckauftrag wurde storniert."
      • Fehler: Ansage "Eingabe wurde nicht erkannt."

Konfiguration MicroBX

Die Konfiguration der Netzwerkverbindung zur STARFACE erfolgt in MicroBX. Dort muss die IP-Adresse der STARFACE eingetragen werden. Details entnehmen Sie bitte der Dokumentation von MicroBX.

 

Downloads

DatumVersionModulversionKompatibilitätDownloadChangelog
21.07.20171.6v2156.2 - 6.4.2.19MicroBX_Connector_v215.sfm
  • Modulfunktionen aus commons-Projekt in dieses Projekt integriert um Broken Functioncalls autom. zu erkennen
  • In der GUI Textinput mit LoginId durch Gruppenauswahl ersetzt
  • Update Lizensierung auf 1.6
  • Umstellung auf java8 (d.h. inkompatibel mit SF < 6.2)
27.02.2013 v2196.4.3MicroBX_Connector_v219.sfm
  • Update auf 6.4.3
    • libsfoci auf 0.21.2 aktualisiert
    • Open- und CloseFirewall Funktionen durch signed shellscripts ersetzt
26.03.2018 v2206.4.3
  • Verwendung des neuen Offline-Lizenzmechanismus
08.06.2018 v2226.2-6.5MicroBX_Connector_v222.sfm
  • Anpassung an neue SF-Version
06.11.2018 v2276.5.1.9MicroBX_Connector_v227.sfm
  • Anpassung an neue SF-Version
11.03.2019 v2286.5.1.9MicroBX_Connector_v228.sfm
  • Verbesserung: Modul kann bei aktivem Modulupdatevertrag eigenständig die Modullizenzdatei erneuern.

FAQ

Frage/ProblemAntwort/Lösung
Die Funktionen checkIn, checkOut, setDnd usw. arbeiten nicht. Im Modul-Log steht eine Fehlermeldung (Ausnahme).

Die aufgerufene Login-ID wurde nicht gefunden. Stellen Sie sicher, dass die Zimmernummern in MicroBX identisch mit den Login-IDs der STARFACE sind.

Führende Nullen machen ebenfalls einen Unterschied. Zimmer '127' entspricht nicht der Login-ID '0127'.

Welche Portnummer muss in MicroBX eingetragen werden?Das Modul verwendet den Port 13931. Das ist die Standardvorgabe in MicroBX.

Haben wir Ihnen geholfen?

Konnten Sie mit dieser Dokumentation alle Ihre Fragen zum Produkt klären und es wie gewünscht in Betrieb nehmen? Wir freuen uns über Ihre Verbesserungsvorschläge - sowohl zum Produkt, als auch zu unserer Dokumentation. Schreiben Sie uns eine formlose E-Mail oder rufen Sie uns an. Vielen Dank!