Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten

Überwachen Sie Ihr Call-Center und werten Sie es statistisch aus - alles aus einem übersichtlichen Web Interface.

Benutzerhandbuch

Eine ausführliche Anleitung für Agenten und Supervisoren finden Sie im Artikel CallBoard PRO Benutzerhandbuch.

Installation

Es sind zwei Betriebsarten denkbar:

1) CallBoard PRO als reines STARFACE-Modul: hier wird lediglich ein einziges STARFACE-Modul in die Anlage importiert und konfiguriert. Der CallBoard PRO-Webserver läuft anschließend auf der STARFACE-Anlage selbst auf einem anderen Port.

2) CallBoard PRO standalone: hier läuft lediglich ein schlankes STARFACE-Modul auf der Anlage selbst und stellt lediglich die Datenschnittstelle zur STARFACE bereit. Der eigentliche CallBoard PRO Webserver läuft auf einer eigenständigen virtuellen Maschine ("VM") auf einem separatem Server und verbindet sich anschließend mit dem dazugehörigen STARFACE-Modul. Diese Variante empfiehlt sich insbesondere für STARFACE Appliances (PRO bis ADVANCED) sowie generelle STARFACE-Anlagen mit mehr als 5 iQueues bzw. 10 Agenten.

CallBoard PRO (Variante 1: als reines STARFACE-Modul)

Beachten Sie für die Installation unsere Anleitung zur Installation von Modulen.

Beachten Sie, dass das CallBoard PRO keine Autostart-Funktion kennt. Es muss daher bei Neustart der STARFACE (oder auch der STARFACE-Dienste) manuell einmal neu gestartet werden, indem die Modulkonfiguration deaktiviert und nach ein paar Sekunden wieder aktiviert wird. Idealerweise schalten Sie das CallBoard PRO vor solchen Neustarts aus und erst danach wieder ein.

Vor STARFACE-Updates und Änderungen an STARFACE-Gruppen empfehlen wir dringend, das CallBoard PRO auszuschalten, um Fehlfunktionen während des Updates zu vermeiden. Konsultieren Sie auch unser Support-Team, um Kompatibilitäten mit neueren STARFACE-Versionen vor dem Update zu klären.

 

Aufgrund eines Bugs in den STARFACE-Versionen ab 6.0 muss, nachdem der Name einer iQueue geändert wurde, ein Dienste-Neustart durchgeführt werden.

CallBoard PRO (Variante 2: als VM)

  1. Installieren und konfigurieren Sie zunächst ganz klassisch das STARFACE-Modul des Call Board PROs (Download siehe unten).
  2. Installieren Sie anschließend die CallBoard PRO standalone VM (Download siehe unten).
  3. Konfigurieren Sie die VM, um diese mit dem STARFACE-Modul zu verbinden.
  4. Starten Sie die VM anschließend neu.

Anforderungen an die VM

Folgende Minimalkonfiguration werden für die virtuelle Maschine empfohlen:

Hypervisor: VirtualBox (Manuelle Installation für andere Hypervisor/Betriebssysteme nach Aufwand) 

CPU (Prozessor): 2 Kerne

HDD (Festplatte): 20 GB

RAM (Arbeitsspeicher): 8 GB

Bitte beachten Sie, dass die Anforderungen immer individuell von vielen Parametern abhängt (STARFACE-User, Anrufaufkommen, Anzahl iQueues, Anzahl parallele CallBoard-Agenten mit geöffnetem Browser) und ggf. höher sein müssen. 

Konfiguration

Damit das CallBoard PRO funktionieren kann, darf nur eine Modulkonfiguration erstellt werden.

Einstellungen

  • Der Name der Modulkonfiguration muss zwingend "Callboard" sein (case sesitive!).
  • Login-ID und Passwort von einem STARFACE-Admin sind erforderlich, damit das CallBoard die Daten ordnungsgemäß von allen Warteschlangen erhalten kann.
  • Es können beliebig viele Warteschlangen eingetragen werden. Diese werden dann überwacht. Beachten Sie: Es müssen die Gruppennamen der zu verwendenden iQueues dem Callboard bekannt gemacht werden. Es werden ausschließlich die in der Modulkonfiguration angegebenen Gruppen im Callboard angezeigt. Bitte auf exakt identische Schreibweise des Gruppennamens achten.
  • Um den Überblick zu behalten, können Sie Tagesbeginn und -ende in Stunden angeben. Die Tagesstatistik wird darüber hinaus nichts anzeigen.
  • Aktivieren Sie in jeder zu überwachenden STARFACE-Gruppe im Reiter "Auswertung" die Live- und Historyschnittstelle. Wählen Sie unbedingt die dazugehörige Benutzergruppe aus.

Lizenz

Tragen Sie hier die Lizenz ein, die Sie bei uns erworben haben.

Die Lizenz ist für eine bestimmte Anzahl Agenten ausgestellt. Diese Agenten können aber in beliebig vielen Warteschlangen aktiv sein. Wenn Sie bspw. zwei Warteschlangen haben mit je fünf Agenten, von denen sich aber zwei überschneiden, dann haben Sie acht Agenten in der Lizenzzählung (die beiden Agenten, die in beiden Warteschlangen aktiv sind, werden nur ein Mal gezählt).

Somit handelt es sich um eine Lizenzierung nach "named user" (und nicht "concurrent user").

Verwendung

Rufen Sie die Adresse des CallBoard PRO auf: http://<IP der STARFACE>:8081.

Funktionen

Ein Embedded Browser (Google Chrome), der sich ohne Adminrechte installieren lässt und die CallBoard-Anzeige browserunabhängig erlaubt. 

Konfiguration der STARFACE-IP-Addresse

  1. Unter Windows den Datei-ausführen-Dialog mit WINDOWS-R öffnen.
  2. Folgendes eingeben: notepad %USERPROFILE%\AppData\Roaming\o-byte.com\CallBoard PRO 2 Client\RunCallBoardPRO2.cmd
  3. In der ersten Zeile das http://starface:8081 durch ihre STARFACE-Addresse ersetzen (z.B. http://192.168.1.2:8081). Der Port ist immer 8081 und das Protokoll ist immer http.

 

Es muss eine STARFACE-Gruppe mit der Klingelstrategie "iQueue". Andere Warteschlangen-Module mit ähnlicher Funktion werden nicht vom CallBoard PRO unterstützt.

Downloads

CallBoard PRO (STARFACE-Modul)

DatumModulversionGetestet mit Starface VersionDownloadChangelog
11.12.2017456 6.4.3.(26-28)  
17.01.2017457 6.4.3.(26-28) 
  • Hilfe-Tab aktualisiert
24.01.2018458 6.4.3.(26-28) 
  • Hilfe-Tab: Entfernter Text "Vielen Dank..."
27.04.20184706.4.3.(26-28)
  • Offline-Lizenzmechanismus
26.06.20184726.5.0.30CallBoard_PRO_v472.sfm
  • Kompatibilität mit STARFACE 6.5.
28.08.20184756.5.1.5 
15.08.20184746.4.3.(26-34)CallBoard_PRO_v474.sfm
  • Implement export agent statistic csv file (to SMB)
(Extended version 470
22.11.20184776.5.1.*CallBoard_PRO_v477.sfm
  • Kompatibilität
30.11.20184786.5.1.9 - 6.6.0.*
  • Bugfix: Wiederherstellung der der AD-Auth-Funktion

 

CallBoard PRO (standalone VM)

Datum
CBP-Standalone Version
Enthält CallBoard Modul-Version...
Download (extern)
Changelog
12.2.20183.12.3-sa-1v458http://download.o-33.de/cbp-3-12-3-sa-1.ova 
10.7.20183.13v472http://download.o-33.de/cbp-3.13.ova
  • Enthält neuer CallBoard PRO Version 472
31.1.20194.0v478cbp-478-installer-debian9.tgz
  • Verbesserung: Bereitstellung eines Installers (statt eines VM-Images/einer OVA-Datei. Setzt ein bereits installiertes Debian 9 voraus. Zur Installation den heruntergeladenen Installer auf der VM auspacken und die install.sh aufrufen.

FAQ

Frage/ProblemAntwort/Lösung
Wo finde ich die detaillierte Logs zum CallBoard PRO auf der STARFACE?

Per STARFACE Webinterface:

  • Administration → Module → Modulkonfiguration "CallBoard PRO" → Logfenster (Log-Level "TRACE" empfohlen)

 

Per SSH:

  • /var/log/callboard/callboard.log
  • /var/starface/module/modules/repo/callboard/logs/catalina.out
Im Modul-Log steht ein ERROR von der Datenbank.Das macht nichts. Dieser "Fehler" ist gar keiner, sondern wird nur so angezeigt, weil das Datenbank-Framework die Rückgabe falsch interpretiert. Es ist alles in Ordnung.
Es kann keine Verbindung aufgebaut werden.Deaktivieren Sie Ihre Modulkonfiguration. Prüfen Sie, dass wirklich nur eine davon existiert. Warten Sie kurz und aktivieren Sie die Modulkonfiguration wieder. Nach etwa einer Minute sollte das CallBoard PRO fertig geladen sein. Wenn Sie weiterhin gar nichts sehen, starten Sie bitte in einem ruhigen Moment die STARFACE neu.
Das CallBoard PRO öffnet sich, zeigt aber keine Daten.
  • Deaktivieren Sie Ihre Modulkonfiguration. Prüfen Sie, dass wirklich nur eine davon existiert. Warten Sie kurz und aktivieren Sie die Modulkonfiguration wieder. Nach etwa einer Minute sollte das CallBoard PRO fertig geladen sein. 
  • Prüfen Sie, ob in den zu überwachenden Warteschlangen (STARFACE-Gruppen) die History- und Live-Schnittstelle aktiviert worden sind. Weiterhin muss die dazugehörige Benutzergruppe eingetragen werden.
  • Wenn Sie weiterhin gar nichts sehen, starten Sie bitte in einem ruhigen Moment die STARFACE neu.

Weitere Informationen

Haben wir Ihnen geholfen?

Konnten Sie mit dieser Dokumentation alle Ihre Fragen zum Produkt klären und es wie gewünscht in Betrieb nehmen? Wir freuen uns über Ihre Verbesserungsvorschläge - sowohl zum Produkt, als auch zu unserer Dokumentation. Schreiben Sie uns eine formlose E-Mail oder rufen Sie uns an. Vielen Dank!